Eine Solaranlage an der Küste des Van-Sees in der Ost-Türkei.  (AA)
Folgen

Türkische Banken könnten bis zu drei Milliarden US-Dollar an Finanzierungen für erneuerbare Energien erhalten, um den weiteren Ausbau der Kapazitäten für saubere Energien im Land zu unterstützen. Das sagte Emre Hatem, Direktor bei Garanti BBVA Bank Investment Banking and Finance, in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit der Nachrichtenagentur Anadolu.

Mit dem Zubau von rund 4900 Megawatt (MW) stieg die Kapazität für erneuerbare Energien in der Türkei auf fast 49 Gigawatt (GW) an. Das stellt laut des türkischen Ministeriums für Energie und natürliche Ressourcen einen rekordverdächtigen Anstieg der Kapazität dar..

Während die Türkei 2020 ein Wachstum der Biomassen-Kapazität auf über 300 MW verzeichnet habe, werde in diesem Jahr ein weiterer deutlicher Anstieg auf etwa 400 MW erwartet. Hatem erläuterte, dass die nicht-lizenzierte Solarkapazität im Jahr 2020 ebenfalls auf rund 400 MW angestiegen sei. Es prognostiziert, dass in diesem Jahr eine ähnliche Menge an nicht lizenzierter Solarkapazität ins Netz gespeist werde. Das sei der steigenden Anzahl von Dachinstallationen im ganzen Land zu verdanken.

„So erwarten wir, dass etwa 4500 MW an zusätzlicher erneuerbarer Energiekapazität ins Netz gespeist wird. Der Sektor könnte in diesem Jahr etwa drei Milliarden US-Dollar durch die Fortsetzung der Unterstützung der Banken für saubere Energie anziehen“, rechnete der Bank-Direktor.

Hatem sagte, dass sogenannte Mini-Ausschreibungen für Erneuerbare Energie-Ressourcen-Zonen (YEKA) mit einer Gesamtkapazität von 1000 Megawatt (MW) für landesweit 36 Regionen einen wesentlichen Teil der neuen Projekte im Jahr 2021 ausmachen würden. „Nach 2021, basierend auf den heutigen Projektionen, erwarten wir, dass jährlich etwa 1500-2000 MW an erneuerbaren Kapazitäten ins Netz gespeist werden“, sagte er.

Hatem kündigte zudem an, dass der türkische Energiesektor voraussichtlich in diesem Jahr eine Reihe von Börsengängen erleben werde. „Wir sehen, dass Unternehmen mit einem Energieportfolio von mehr als 200 MW in diesem Jahr begonnen haben, öffentliche Angebote auf ihre Agenda zu setzen. Parallel zur Geschwindigkeit der wirtschaftlichen Erholung in diesem Jahr könnten auch Fusionen und Übernahmen weiter an Dynamik gewinnen“, schloss der Direktor der Garantie BBVA Bank

Erneuerbare Energien böten der Türkei eine Möglichkeit, ihr Leistungsbilanzdefizit zu reduzieren, die lokale Industrie zu unterstützen und langfristige ausländische Investitionen anzuziehen. „Als ein Land, das kein Energiesicherheitsproblem hat, hat die Türkei eine große Chance, den Übergang zu erneuerbaren Energien zu realisieren“, erklärte Hatem.

TRT Deutsch