11.10.2021, Israel, Jerusalem: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt an einem Treffen mit Vertretern des Instituts für nationale Sicherheitsstudien (INSS) teil. (DPA)

Bundeskanzlerin Merkel hat bei ihrem Abschiedsbesuch in Israel die Rolle Ankaras bei der Bekämpfung der illegalen Migration nach Europa gewürdigt. „Man darf die Türkei nicht ignorieren“, erklärte Merkel laut „Jüdische Allgemeine“ am Montag während ihres Gespräches im Institut für nationale Sicherheitsstudien (INSS).

„Wir müssen immer wieder miteinander reden“, habe die Bundeskanzlerin betont, als sie nach einem Ratschlag für die Länder des Nahen Ostens im Hinblick auf die Beziehungen mit Ankara gefragt worden sei. Dabei habe Merkel vor allem die Bedeutung der Türkei bei der „illegalen Migration nach Europa“ hervorgehoben.

„Außenpolitik ist eine Mischung aus Werten und Interessen. Hier die richtige Bilanz zu finden, ist das große Thema“, zitierte die „Jüdische Allgemeine“ die Bundeskanzlerin weiter. Selbst wenn es unterschiedliche Einstellungen gebe, müssten pragmatische Absprachen gefunden werden.

TRT Deutsch