Brett McGurk mit Polat Can, einem Kommandanten der Terrororganisation YPG/PKK.

Der gewählte US-Präsident Joe Biden hat die Nominierung seiner künftigen Kabinettsmitglieder abgeschlossen und den Senat zur schnellen Bestätigung der Kandidaten aufgerufen. Es handele sich um „24 herausragende Frauen und Männer, die unser Land wieder in Bewegung bringen werden“, sagte Biden am Freitag in Wilmington im Bundesstaat Delaware. Zu den Personen, die Einfluss auf die Außenpolitik haben werden, gehört auch Brett McGurk, der während der Amtszeit von Barack Obama als Sonderbeauftragter für den Kampf gegen den Terror fungierte.

Biden will McGurk als Nationalen Sicherheitsberater und Koordinator für den Nahen Osten und Nordafrika einsetzen. McGurk ist bekannt für seine Unterstützung der Terrororganisation YPG/PKK. Für ein gemeinsames Foto mit Polat Can, einem YPG- und PKK-Kommandanten, war McGurk von Ankara und türkischen Bürgern scharf kritisiert worden.

Der US-Senat muss die Kandidaten des Präsidenten für Kabinettsposten bestätigen. Mit dem Sieg bei zwei Stichwahlen im Bundesstaat Georgia haben sich die Demokraten am vergangenen Dienstag künftig die Mehrheit in der mächtigen Kammer gesichert, die bislang unter der Kontrolle der Republikaner des abgewählten Präsidenten Donald Trump stand. In Trumps erster und einziger Amtszeit haben die Republikaner damit das Weiße Haus und den Senat verloren. Bereits 2018 hatten sie das Repräsentantenhaus verloren.

TRT Deutsch