Illustration: Missbrauch (DPA)

Die Staatsanwaltschaft im rheinland-pfälzischen Koblenz hat vor dem Landgericht Anklage gegen einen ehemaligen Kitamitarbeiter wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs von Kindern erhoben. Konkret wirft sie dem Mann aus dem Landkreis Mayen-Koblenz unter anderem sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen, sexuellen Missbrauch von Kindern in 16 Fällen und schweren sexuellen Missbrauch in zwei Fällen vor, wie die Behörde am Dienstag mitteilte.

Der 33-Jährige soll die Taten ab Anfang 2021 an fünf Kindern begangen haben, die damals zwischen drei und sechs Jahre alt waren. Ins Rollen kam der Fall im Juli durch die Anzeige des Vaters eines Opfers. Eine Woche später wurde der 33-Jährige festgenommen.

Zu diesem Zeitpunkt besaß er 27 Videos und zwei Bilder mit Kinderpornografie. Seit 2014 arbeitete der Mann in der Kita. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gestand er die Vorwürfe im Wesentlichen. Er sitzt weiterhin in Untersuchungshaft.

AFP