Symbolbild: Polizisten

Beim Landeskriminalamt der Polizei Berlin wird eine interne Ermittlungsgruppe gegen Rechtsextremismus aufgestellt. Das kündigte Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses an. Die Ermittler sollen ihre Arbeit am 1. April aufnehmen.

„Mein prioritäres Interesse ist es, rechtsextremes Gedankengut in der Polizei Berlin zu verfolgen und auszumerzen“, begründete Slowik das Vorhaben. „Kennverhältnisse, mögliche Zusammenhänge zwischen verschiedenen rechtsextremistischen Straftaten, die durch Polizisten begangen wurden“, sollen laut der Polizeipräsidentin aufgedeckt werden.

Medienberichten zufolge hatte die Berliner Polizei im vergangenen Jahr 24 Strafverfahren gegen Beamte wegen rechtsextremistischer Vorfälle eingeleitet. Wegen des Verdachts rechtsextremistischer oder rassistischer Äußerungen laufen zudem 47 Disziplinarverfahren.

TRT Deutsch