Archivbild. 04.12.2021, Niedersachsen, Laatzen: Menschen warten in einer langen Schlange vor dem Eingang zum Impfzentrum. (DPA)
Folgen

Bei einer Impfaktion in Sachsen-Anhalt ist es zu einem rassistisch motivierten Angriff gekommen. Wie ein Polizeisprecher berichtete, beleidigte der mutmaßliche Angreifer einen 26-Jährigen aus Syrien rassistisch und schlug mit einem Gürtel auf ihn ein. Der Vorfall habe sich am Sonntag ereignet.

An einer Warteschlange für die Corona-Impfung habe sich der 23-jährige mutmaßliche Täter zunächst vorgedrängelt. Daraufhin sei es zu einer Auseinandersetzung mit einem Mann aus Syrien gekommen. Infolge des Streits griff er das Opfer an, wie die Polizei informierte.

Der 26-Jährige erlitt demnach Prellungen und Verletzungen im Gesicht und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Nun laufen Berichten zufolge Ermittlungen gegen den mutmaßlichen Angreifer wegen gefährlicher Körperverletzung und Drohung.

TRT Deutsch