Die türkische Kampfdrohne „Bayraktar TB2“ (AA)

Polen wird 24 „Bayraktar TB2“-Drohnen des NATO-Verbündeten Türkei kaufen. Das verkündete der polnische Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak am Samstag im polnischen Rundfunk. Damit ist das polnische Militär die achte Armee, bei der die bewaffneten Drohnen zum Einsatz kommen sollen. Der Erwerb stellt außerdem zweifach ein Novum dar: Polen ist das erste NATO-Mitglied und auch das erste EU-Land, das die türkische Drohne bestellt hat.

Die Kampfdrohnen sollen mit Panzerabwehrgeschossen bewaffnet werden. Zusammen mit den Flugzeugen werde Polen außerdem ein Logistik- und Trainingspaket kaufen. Die ersten Lieferungen sind für das Jahr 2022 geplant.

Die Drohnen seien effektiv und hätten sich „in Kriegen in Osteuropa bewährt“, erklärte Blaszczak. Die türkischen Kampfdrohnen waren jüngst von den ukrainischen und aserbaidschanischen Streitkräften in Konflikten eingesetzt worden, in denen Russland involviert war. Im jüngsten Krieg um die Region Berg-Karabach hatten die türkischen Drohnen bei der Überlegenheit Aserbaidschans gegenüber Armenien eine entscheidende Rolle gespielt.

Blaszczak hatte die Anschaffung der „Bayraktar TB2“-Drohnen am Mittwoch auf Twitter angedeutet. Der Vertrag soll während des Besuchs des polnischen Präsidenten Andrzej Duda am Montag in der Türkei unterzeichnet werden.

TRT Deutsch