Symbolbild. 05.11.2021, Bayern, München: Eine Frau geht in der Innenstadt an einem Schild mit der Aufschrift „Corona Test - inkl. Zertifikat - Coronatest 15,- Euro“ vorbei, das vor einer Apotheke steht. (DPA)
Folgen

Der erst vor Kurzem angelobte österreichische Finanzminister Magnus Brunner plädiert in einem Zeitungsinterview für das Aus von Gratis-Coronatests für Ungeimpfte. Die „Gratis-Tests“ kosteten den Steuerzahler allein in diesem Jahr 1,6 Milliarden Euro, wie Österreichs Gesundheitsministerium bei einer Anfrage der Oppositionspartei Neos bekannt gab.
Im kommenden Jahr seien 1,3 Milliarden Euro für die Tests vorgesehen. Zum Vergleich: Die Kosten für die Impfungen belaufen sich in diesem Jahr auf 0,47 Milliarden Euro, also auf nicht einmal ein Drittel der Testkosten. 2022 sollen es 0,75 Milliarden werden. Agenda Austria: Hohe Durchimpfungsrate wichtig

Die Denkfabrik Agenda Austria, die diese Zahlen veröffentlichte, betonte die Wichtigkeit von Testkapazitäten. Noch wichtiger sei aber eine hohe Durchimpfungsrate. Das Gesundheitsministerium will das Angebot der kostenlosen Tests „für die nächste Zeit“ fortführen. Künftige Anpassungen seien aber jederzeit möglich.

Mehr zum Thema: Mehrheit für Ende von kostenlosen Corona-Tests

TRT Deutsch und Agenturen