Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW) (Others)

Die deutsche Entwicklungsbank KfW gewährt der Türkei zur Schaffung von Arbeitsplätzen für syrische Flüchtlinge eine Finanzhilfe in Höhe von 71,3 Millionen Euro. Die Förderung wird über die türkische Organisation für die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen (KOSGEB) im Rahmen von EU-Beitragsvereinbarungen weitergeleitet, wie aus einer am Sonntag im Amtsblatt veröffentlichten Mitteilung hervorgeht.

Die Ankündigung der Finanzhilfe erfolgte einen Tag nach dem Treffen von Präsident Recep Tayyip Erdoğan mit der scheidenden Bundeskanzlerin Angela Merkel in Istanbul.

Die Mittel sollen für die Schaffung von Arbeitsplätzen für Flüchtlinge und türkische Bürger, die am stärksten von der syrischen Flüchtlingskrise betroffen sind, in 15 Provinzen der Türkei verwendet werden. Der Zuschuss sieht einerseits die Ermöglichung neuer Investitionen vor. Andererseits soll die formelle Beschäftigung in Unternehmen gefördert werden.

Die Türkei beherbergt fast vier Millionen syrische Flüchtlinge, mehr als jedes andere Land der Welt.

TRT Deutsch