Moody´s erwartet Vermögensverdopplung des islamischen Bankwesens in Türkei

Laut einer Prognose der Ratingagentur Moody's wird sich das Vermögen des islamischen Bankwesens in der Türkei in den nächsten fünf Jahren verdoppeln. Derzeit liege der Marktanteil bei 7,2 Prozent, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Bericht hervorgeht.
Die Bilanzsumme der dazugehörigen türkischen Banken stieg demnach im vergangenen Jahr um 54 Prozent und übertraf damit das Wachstum des gesamten Bankensektors in der Türkei um rund 36 Prozent.

Das Wachstum sei durch regulatorische und aufsichtsrechtliche Entwicklungen in der Türkei begünstigt worden, so der Moody´s-Bericht. Zudem habe sich die verstärkte Förderung durch die türkische Regierung positiv auf den islamischen Finanzsektor und insbesondere auf die beteiligten Banken ausgewirkt.

Obwohl ein schnelles Wachstum des islamischen Bankwesens in der Türkei prognostiziert wird, ist der Sektor in dem Land kleiner als in den Golfstaaten. Dort macht das Gesamtvermögen durchschnittlich rund 40 Prozent des gesamten Bankenvermögens aus.

Vor einer Woche hatte die Türkei angekündigt, innerhalb der Finanzbehörde eine eigene Abteilung für islamisches Bankwesen einrichten zu wollen. Sie soll Strategien entwickeln und koordinieren.

Die Türkei will nach eigenen Angaben ihre Position auf den internationalen Finanzmärkten stärken und zur Drehscheibe im islamischen Bankensektor werden. Im vergangenen Jahr hatte die Türkei deshalb rechtliche Rahmenbedingungen für die Teilnehmerbanken festgelegt. Damit soll eine zinslose Finanzierung gemäß den Grundsätzen des islamischen Bankwesens garantiert werden.

TRT Deutsch