Begegnungen zwischen Beşiktaş Istanbul und Borussia Dortmund. (Others)

Milne bestritt als Fußballer bereits ein Finale gegen Borussia Dortmund!

In der Saison 1988/1989 gewann Beşiktaş den türkischen Pokal und traf nach der Auslosung am 12. Juli 1989 im schweizerischen Genf in der ersten Runde des UEFA-Pokals der Pokalsieger auf Borussia Dortmund. Damals standen Namen wie Michael Zorc, aktuell Sportlicher Leiter, damals Mannschaftskapitän, Andreas Möller, Thomas Helmer und der Bruder von Karl-Heinz-Rummenigge, Michael Rummenigge, für Dortmund auf dem Platz. Der damalige Trainer von Beşiktaş, Gordon Milne, spielte bereits im Finale der Saison 1965/1966 des UEFA-Pokals der Pokalsieger für den FC Liverpool gegen Borussia Dortmund. Trainiert von Bill Shankly, verlor seine Mannschaft damals im Finale in Glasgow mit 1:2 gegen Borussia Dortmund. Milne gab die Torvorlage des einzigen Tores seiner Mannschaft in diesem Spiel. 23 Jahre nachdem Borussia Dortmund den Pokal gewann, nahmen sie erneut am UEFA-Pokal der Pokalsieger teil, was für Gordon Milne die Möglichkeit einer Revanche eröffnete.

Die Verachtung von religiösen Gebeten löste heftige Reaktionen aus!

Borussia Dortmund kam am 12. September 1989 nach Istanbul. Während der letzten Trainingseinheit am selben Tag vor dem Spiel, betraten drei Fans von Dortmund gemeinsam mit der Mannschaft das Spielfeld, breiteten eine Flagge ihres Vereins auf dem Rasen aus und machten sich über das für die Religion des Islams wichtige Gebet lustig. Diesen drei Fans, die wie sich herausstellte alkoholisiert waren, gelang es, die Zuschauer auf den Tribünen, die das Training mitverfolgten, so zu provozieren, dass die Situation schließlich nur durch das Eingreifen der Polizei unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Fans von Dortmund standen auf der Tribüne gemeinsam mit der Çarşı-Fangruppe von Beşiktaş!

Die Tickets für das Spiel, das am 13. September 1989, einem Mittwoch, um 16.00 Uhr türkischer Zeit angepfiffen und live auf TRT übertragen wurde, standen für 10 bis 30 Tausend alte türkische Lira zum Verkauf. Rund 1000 mitgereiste Dortmund-Fans verfolgten die Begegnung von dem Teil der überdachten Tribüne, in dem sich auch die „Çarşı-Fangruppe” befand, gleich in der Nähe der ehemaligen offenen Tribüne. Vor dem Spiel gab es in der Bild-Zeitung eine Meldung, derzufolge der deutsche Torhüter von Fenerbahçe, Toni Schumacher, dem Trainer von Borussia Dortmund, Horst Köppel, Taktikanweisungen gegeben hatte, was auch in der türkischen Presse Widerhall fand. Als Reaktion breiteten Fans von Beşiktaş in der Mitte der überdachten Tribüne ein Banner aus, auf dem das Tor ihres ehemaligen Spielers Les Ferdinands gegen Toni Schumacher dargestellt wurde. Schiedsrichter der Begegnung war Kenneth Hope aus Schottland. Der einzige ausländische Spieler auf dem Feld in den Reihen von Borussia Dortmund war ebenfalls ein Schotte namens Murdo MacLeod. Zwei der drei ausländischen Spieler, die für Beşiktaş auf dem Platz standen, waren Briten, einer Schotte.

Rummenigge stand nur zwei Minuten auf dem Platz!

Michael Rummenigge verletzte sich bei einem Zweikampf mit dem Beşiktaş-Spieler Recep Çetin, der „Holzfuß“ genannt wurde, und die Begegnung wurde 20 Sekunden nach dieser Aktion unterbrochen, indem der Spieler von Beşiktaş Gökhan Keskin den Ball ins Seitenaus spielte. Recep Çetin hatte versucht, den grätschend heranrutschenden Rummenigge zu überspringen, und war dabei mit seinen Stollen auf das rechte Ohr des berühmten Fußballspielers gestiegen. Rummenigges Erstversorgung, sein Gesicht war blutüberströmt, wurde von der Presse mit regem Interesse verfolgt, und im Krankenhaus wurde die Wunde am Ohr genäht. So konnte der Spieler, dessen Auftritt mit großer Sehnsucht erwartet worden war, ab der zweiten Spielminute nicht mehr mitspielen. Nach dieser Aktion begingen die Spieler von Borussia Dortmund serienweise harte Fouls. In der 13. Spielminute stand Frank Mill, der sich nach einem langen Pass von Michael Lusch in Bewegung setzte, plötzlich vor dem Torhüter Engin Ipekoğlu, nachdem Ulvi Güveneroğlu, der bis zu dieser Minute die klarste Torgelegenheit des Spiels vergeben hatte, weggerutscht war, und erzielte das Tor, das gleichzeitig den Entstand markieren sollte.

Die Fans von Borussia Dortmund und Beşiktaş feierten gemeinsam!

Beim Rückspiel am 27. September 1989 im Westfalenstadion waren 45.000 Fans auf den Tribünen, davon etwa 10.000 Anhänger von Beşiktaş. Neben Beşiktaş-Fahnen waren auch Fahnen von Fenerbahçe und Galatasaray im Stadion zu sehen. Vor dem Spiel feierten die Fans von Dortmund und Beşiktaş rund um das Stadion gemeinsam und hatten viel Spaß bis zum Anpfiff. Vor dieser Begegnung war Borussia Dortmund im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten Eintracht Braunschweig ausgeschieden, worauf Vereinspräsident Gerd Niebaum zurückgetreten war und chaotische Zustände im Verein herrschten.

Das Tor von Ali Gültiken weckte Hoffnung!

Wie schon in Istanbul erzielte Borussia Dortmund, erneut durch einen Fehler von Ulvi Güveneroğlu, auch im Rückspiel in der ersten Viertelstunde der Partie ein Tor. Doch in der 76. Spielminute war es Ali Gültiken, der einen Fehler von Thomas Helmer ausnutzte und ein Tor erzielte, das Beşiktaş wieder Hoffnung machte. Durch einen weiteren Treffer von Jürgen Wegmann in der 85. Minute gewann schließlich Borussia Dortmund die Begegnung und zog in die zweite Runde des UEFA-Pokals der Pokalsieger ein.

Beşiktaş schied zwar aus, gewann aber dafür Metin Tekin!

Metin Tekin, der vor der Saison noch aus dem Kader von Beşiktaş gestrichen worden war und kurz davor stand, abgegeben zu werden, erhielt vor dem Rückspiel eine Chance, woraufhin er mit der Trikotnummer 11 in der Startelf auflief. Er hatte den Spitznamen „Blonder Wirbelsturm“ und lieferte eine Leistung beim Spiel ab, die seinem Namen gerecht wurde und sowohl von deutschen als auch türkischen Fußballkritikern gelobt wurde. Sein Auftritt sorgte sogar dafür, dass Trainer Gordon Milne scharf kritisiert wurde. Denn hätte Milne, so der Tenor der Kritik, Metin Tekin bereits im Hinspiel eingesetzt, wäre man mit einer besseren Ausgangslage nach Deutschland gereist und hätte vielleicht sogar weiterkommen können. So kam zwar Beşiktaş nicht in die nächste Runde, gewann aber einen Spieler, nämlich Metin Tekin, wieder hinzu. Tekin gewann in den Spielzeiten von 1989 bis 1992 dreimal hintereinander die Meisterschaft bei Beşiktaş und zählte gemeinsam mit Ali Gültiken und Feyyaz Uçar zu den effektivsten Spielern bei Beşiktaş.

Gordon Milne war der erste Trainer von Sergen Yalçın!

Der erste Trainer in der Profifußballkarriere von Sergen Yalçın war Gordon Milne. Letztgenannter stand bei Liverpool als Spieler und anschließend zweimal als Trainer von Beşiktaş, insgesamt somit dreimal, gegen Borussia Dortmund auf dem Platz, wobei alle Begegnungen verloren gingen. Sergen Yalçın, der vor 30 Jahren von Gordon Milne in die A-Mannschaft von Beşiktaş berufen wurde, würde sowohl alle Beşiktaş-Fans als auch seinen ersten Fußballlehrer Milne glücklich machen, wenn er als Revanche nun selbst als Trainer von Beşiktaş einen Sieg einfahren könnte.