Die Deutsche Botschaft in Ankara hat anlässlich der Feierlichkeiten zur Übernahme der deutschen EU-Ratspräsidentschaft am 1. Juli ein Konzert organisiert. Wegen der Corona-Pandemie fand das Konzert nicht live, sondern digital statt. Die deutsch-türkische Gruppe aus Berlin „Das Babylon Orchester“ sorgte für die musikalische Unterhaltung.

Der stellvertretende Botschafter Dirk Rotenberg betonte in seiner Video-Ansprache die Bedeutung der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei. Auch während der deutschen Ratspräsidentschaft werde die Türkei eine wichtige Rolle spielen. Immerhin sei die Türkei ein bedeutender Partner der EU. Außenminister Heiko Maas habe am zweiten Tag der deutschen Ratspräsidentschaft seinen türkischen Amtskollegen Mevlüt Çavuşoğlu empfangen. Das unterstreiche die enge Zusammenarbeit der beiden Länder. Doch die Beziehungen seien nicht nur auf Regierungsebene begrenzt, führte Rotenberg weiter aus. Es gebe auch so etwas wie eine „menschliche Brücke“, sagte er. Über drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln lebten in Deutschland und seien heute ein wichtiger Teil der deutschen Gesellschaft. Basierend auf die Erfahrungen des Zusammenlebens wolle Deutschland in den kommenden sechs Monaten die EU und die Türkei näher zusammenbringen, unterstrich Rotenberg.

TRT Deutsch