Der Bundesaußenminister, Heiko Maas

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat Joe Biden zum Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl gratuliert. „Das war eine unglaubliche Aufholjagd: Kein Krimiautor hätte die Geschichte spannender machen können“, sagte Walter-Borjans am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

„Wir freuen uns über eine Mehrheit für den Kandidaten, dem soziale Gerechtigkeit, das Anrecht auf Gesundheit und Würde, der Schutz vor Rassismus und Diskriminierung, kurzum: dem der soziale Zusammenhalt in seinem Land und die internationale Kooperation am Herzen liegen.“ International ziehe wieder Kooperation ein. Donald Trump hinterlasse aber ein gespaltenes Land.

Zu hoffen sei, dass sich Trump wenigstens im Abgang der Verantwortung des Amtes bewusst sei und den demokratischen Prozess akzeptiere. „Mit der Mehrheit der Amerikanerinnen und Amerikaner hoffe ich, schon bald mit letzter Sicherheit sagen zu können: Der Spuk ist vorbei“, sagte Walter-Borjans.

„Wir wollen einen transatlantischen Neuanfang, einen New Deal“

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) für einen Neustart der schwer angeschlagenen Beziehungen zu den USA geworben. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der nächsten US-Regierung“, schrieb er am Samstag auf Twitter. „Wir wollen in unsere Zusammenarbeit investieren, für einen transatlantischen Neuanfang, einen New Deal.“

Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) äußerte sich ähnlich: „Jetzt gibt es die Chance, ein neues und spannendes Kapitel in den transatlantischen Beziehungen aufzuschlagen. Die USA bleiben der wichtigste und engste Partner Europas. Es gibt viel zu tun. Auf gute Zusammenarbeit!“

Nach Erhebungen und Prognosen von US-Medien hat Biden die Wahl in den USA gewonnen.

AFP