Symbolbild: Eine junge Frau mit Kopftuch sitzt an einem Weg. (DPA)

In New York ist es innerhalb von nur einer Stunde gleich zu zwei islamophoben Angriffen gekommen: Wie „NBC New York“ am Mittwoch mitteilte, zerrte ein Mann am Kopftuch einer 24-Jährigen, während er sie verbal attackierte, und brach die Nase einer 56-Jährigen Muslimin.

Laut Mitteilung der Polizei ereigneten sich beide Angriffe am vergangenen Sonntag. Dabei habe der Täter zu Beginn einen 31-jährigen Mann und die 24-jährige Muslimin, die neben ihm ging, verfolgt und anti-muslimische Bemerkungen gemacht. Anschließend soll er den Mann in den Rücken geschlagen und am Kopftuch der Muslimin gezerrt haben. Der Täter schlug bisherigen Erkenntnissen zufolge auch auf den Arm seines Opfers.

Nur eine Stunde später folgte der Angreifer laut Polizei einem 64-Jährigen und einer 56-jährigen Muslimin. Auch in diesem Fall soll er islamophobe Äußerungen getätigt haben. Mit Schlägen ins Gesicht und an den Kopf verletzte er laut „NBC New York“ die muslimische Frau, deren Nase er bei dem Angriff brach. Die 56-Jährige litt zudem unter Risswunden an Gesicht und Kopf.
Die Polizei fahndet nach dem Täter, der von einer Videokamera aufgezeichnet worden war. Die Behörden stufen den Fall als ein anti-muslimisch motiviertes Verbrechen ein.

TRT Deutsch