Dem iranischen Staatsfernsehen zufolge sind im Zuge eines Massenandrangs bei der Beerdigung des getöteten Generals Kassem Soleimani in seiner Heimatstadt Kerman mehrere Dutzend Menschen ums Leben gekommen. Es habe eine Massenpanik gegeben. Mindestens 35 Menschen starben. Außerdem sollen bis zu 50 Menschen verletzt worden sein.

Im Staatsfernsehen war zu sehen, wie sich Tausende Menschen zu der Trauerfeier in der südostiranischen Stadt versammelten. Viele von ihnen waren schwarz gekleidet. Am Montag hatten Hunderttausende Menschen am Trauerzug in Teheran teilgenommen und ihre Wut und Empörung über die USA zum Ausdruck gebracht.

Der Iran soll indes einem Agenturbericht zufolge bis zu 13 verschiedene Vergeltungsszenarien gegen die USA prüfen. Das berichtet die Nachrichtenagentur „Fars“ unter Berufung auf einen hochrangigen iranischen Sicherheitsbeamten.

Reuters