Symbolbild. FFP2-Masken auf einem Haufen (DPA)

Im Rahmen der „Operation Pangea XIV“ hat Interpol eine Rekordzahl an mutmaßlichen illegalen Online-Apotheken ausgeschaltet. Die Operation hatte unter anderem Betreiber solcher Einrichtungen im Visier, die im Verdacht stehen, gefälschte und verschreibungspflichtige Medikamente sowie medizinische Produkte in gesetzwidriger Weise vertrieben zu haben.

An der Aktion seien Polizei, Zoll und Gesundheitsbehörden aus 92 Ländern beteiligt gewesen, verkündete die Interpol am Mittwoch. Operation Pangea habe zudem verdeutlicht, dass Kriminelle weiterhin von der Nachfrage nach persönlichen Schutz- und Hygieneprodukten profitierten, die durch die Corona-Pandemie entstanden sei.

Mehr als die Hälfte aller sichergestellten Medizinprodukte seien gefälschte und nicht autorisierte Corona-Testkits gewesen. Zudem sei es weltweit zu 277 Verhaftungen gekommen. Potenziell gefährliche Arzneimittel im Wert von mehr als 23 Millionen US-Dollar seien beschlagnahmt worden. In Italien stellten die Behörden außerdem mehr als 500.000 gefälschte chirurgische Masken sowie 35 Industriemaschinen sicher, die zur Herstellung und Verpackung von solchen Produkten genutzt werden können.

Insgesamt seien 113.020 Webadressen und Links, darunter Webseiten und Online-Marktplätze, geschlossen oder entfernt worden. Das sei die höchste Zahl seit der ersten Operation Pangea im Jahr 2008.

Die Einschränkungen während der Pandemie hätten immer mehr Menschen dazu gezwungen, ihr Leben ins Internet zu verlagern. Dadurch seien Kriminelle schnell auf diese potenziellen neuen Kunden aufmerksam geworden, sagte Interpol-Generalsekretär Jürgen Stock.

Während einige Personen durchaus wissentlich illegale Medikamente gekauft hätten, wäre dies bei vielen Tausenden von Opfern nicht der Fall gewesen, die unwissentlich ihre Gesundheit und möglicherweise sogar ihr Leben in Gefahr gebracht hätten. „Der Online-Verkauf von illegalen Medikamenten stellt weiterhin eine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit dar. Deshalb sind Operationen wie Pangea bei der Bekämpfung dieser globalen Gesundheitsplage weiterhin unerlässlich“, fügte Generalsekretär Stock hinzu.

TRT Deutsch