Die öffentlichen Feierlichkeiten des türkischen Nationalfeiertages am 19. Mai fallen wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr aus. Viele Türken werden das Andenken an den Staatsgründer Mustafa Kemal Atatürk im Stillen zuhause verbringen müssen.

Stattdessen wird dieses Jahr der Unabhängigkeitstag hauptsächlich viral gefeiert. Am 19. Mai 2020 um 19:19 Uhr Ortszeit soll aus allen Stadien und Sportvereinen der Türkei die Nationalhymne ertönen. Zudem rief auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan das Volk auf, sich am Dienstagabend auf Ihre Balkons zu begehen und mitzusingen.

In Zonguldak und 14 weiteren Städten wird dem Anlass entsprechend das Theaterepos „Nationale Kräfte” auf Lastwagen aufgeführt. Darin sollen Atatürks Kampf um die nationale Unabhängigkeit und sein Abschied von der türkischen Stadt Samsun dargestellt werden. Menschen können von ihren Balkonen aus das Stück verfolgen.

Noch im vergangenen Jahr feierte die Türkei den 100. Jahrestag der Unabhängigkeit. Der Nationalfeiertag markiert den Beginn des türkischen Unabhängigkeitskrieges und die Entstehung der modernen Türkei. Der 19. Mai 1919 ist ein Meilenstein in der türkischen Geschichte. Es ist der Tag, an dem Mustafa Kemal Atatürk aus Istanbul nach Samsun kam, um den Unabhängigkeitskrieg zu organisieren.

Seither wird der 19. Mai als Tag der Jugend und des Sports gefeiert. An dem Nationalfeiertag organisieren normalerweise junge Menschen in der ganzen Nation sportliche und kulturelle Aktivitäten und offizielle Zeremonien. Nicht nur in der Türkei, sondern auch in der Türkischen Republik Nordzypern und in allen ausländischen Vertretungen wird unter normalen Umständen der 19. Mai mit Feierlichkeiten zelebriert.

TRT Deutsch