Symbolbild: Eine Fahne der israelischen Botschaft in Ankara (AA)

Ein fragwürdiger Beitrag auf dem offiziellen Instagram-Account der israelischen Botschaft in Ankara soll das Ergebnis eines Cyber-Angriffs gewesen sein. Das teilte die diplomatische Vertretung Israels in der Türkei am Dienstag in einer Stellungnahme auf Twitter mit. In sozialen Netzwerken war es in Folge des Beitrags zu einem Shitstorm gekommen.

„Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass am 2. November gegen 22.10 Uhr eines unserer offiziellen Social-Media-Konten unserer Botschaft einem Cyber-Angriff ausgesetzt war“, heißt es darin. „Während unsere Reaktion auf den Angriff andauerte, wurden einige unangemessene Inhalte über unser Konto geteilt.“

Die diplomatische Vertretung Israels bedauere die „Verwirrung, die durch diese unangemessene Veröffentlichung verursacht“ worden sei.

In einer Instagram-Story war ein Bild vom Treffen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan mit dem US-Präsidenten Joe Biden inhaltlich verzerrt und abwertend abgebildet worden. Der Post war für etwa eine halbe Stunde online sichtbar.

TRT Deutsch