Flugzeug mit 104 Asylsuchende aus Griechenland angekommen (Symbolbild) (DPA)

In Hannover ist am Donnerstag ein weiteres Flugzeug mit Asylbewerbern aus Griechenland angekommen. Es handelt sich nach Angaben des Bundesinnenministeriums um 104 Menschen: 27 unbegleitete Minderjährige sowie kranke Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern. Die 17 Familien sollen in Berlin, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen aufgenommen werden. Die Minderjährigen, die sich ohne ihre Eltern in Griechenland aufhielten, sollen in Brandenburg, Berlin, Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen untergebracht werden. Vor einer Woche war ein Flugzeug mit 26 Flüchtlingsfamilien aus Griechenland angekommen. Die 40 Erwachsenen und 61 Kinder an Bord dieser Maschine bildeten das erste Kontingent von insgesamt 1553 Migranten, deren Aufnahme die Bundesregierung bereits vor einem Monat beschlossen hatte. Es sind ausschließlich Flüchtlinge, die in Griechenland bereits als schutzbedürftig anerkannt wurden. Darüber hinaus hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im September zugesagt, Deutschland werde bis zu 150 unbegleitete Minderjährige aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria aufnehmen. Ein erster Flug mit 51 Kindern und Jugendlichen war vor rund einem Monat in Hannover gelandet. Mit dabei waren damals auch 17 kranke Kinder mit ihren Familien.

DPA