Ex-Nationalspieler wegen Kinderporno-Bilder angeklagt

Gegen Ex-Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder ist Anklage wegen Besitz von kinderpornografischem Material erhoben worden. Eine Sprecherin des Düsseldorfer Amtsgerichts hat den Eingang der Anklage am Donnerstag bestätigt. „Die Akte liegt bei uns. Das Verfahren ist jetzt bei uns.“

Seit einem Jahr wird gegen den Ex-Nationalspieler ermittelt. Er steht im Verdacht, kinderpornografische Bilder besessen und verbreitet zu haben. Ermittler sollen 30 Kinderporno-Dateien auf dem Handy gefunden. Laut Medienberichten zeigen sie den sexuellen Missbrauch kleiner Mädchen. Sollte es zu einer Verurteilung des 39-Jährigen kommen, drohen ihm für die Verbreitung von Kinderpornos eine Strafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren Freiheitsstrafe.

Metzelder soll mindestens zwei Frauen kinderpornografische Bilder zugeschickt haben. Auf den Bildern sind sexuelle Handlungen an unter 14-Jährige zu sehen. September 2019 leitete die Staatsanwaltschaft daraufhin die Ermittlungen ein. Metzelders Wohnräume und Büros in Düsseldorf durchsucht und brisante Datenträger beschlagnahmt und ausgewertet.

Der Ex-Profispieler kickte unter anderem für Borussia Dortmund, Real Madrid und Schalke 04. Für sein soziales Engagement erhielt er 2011 den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen und 2017 das Bundesverdienstkreuz. 2017 unterstütze der Sportler das Wahlkampfteam von Armin Laschet (CDU).





TRT Deutsch