31.08.2018, Rheinland-Pfalz, Mainz: Das Logo des ZDF ist am Gebäude des Senders angebracht. (DPA)
Folgen

Im Zuge eines Aufmarsches mit mehreren hundert Gegnern der Corona-Politik kam es am Montagabend vor dem ZDF-Hauptstadtstudio zu einer Zwischenkundgebung. Dabei wurden Parolen wie „Lügenpresse“ gerufen. Ein „Tagesspiegel“-Reporter veröffentlichte ein Video auf Twitter, in dem die Slogans der Demonstranten zu hören waren.

Zu gewaltsamen Zwischenfällen kam es nach Polizeiangaben nicht. Gegen 20:30 Uhr endete der angemeldete Aufzug am Berliner Alexanderplatz, wo er auch begonnen hatte. Der Deutsche Journalisten-Verband sprach auf Twitter von einer „kleinen radikalen Minderheit der Impfgegner, Querdenker, Corona-Leugner, Medienhasser und Demokratiefeinde“, die sich vor dem ZDF-Hauptstadtstudio versammelt habe. Die Solidarität des Verbandes gelte den Kolleginnen und Kollegen vor Ort und im Gebäude.
Bundesweit gab es am Montagabend erneut mehrere Corona-Demonstrationen, an denen mehrere zehntausend Menschen teilnahmen - so zum Beispiel auch in den Berliner Stadtteilen Pankow, Friedrichshain/Kreuzberg, Spandau und Neukölln.

DPA