Symbolbild. (DPA)
Folgen

Die Bundeswehr plant die Anschaffung von ICE-Zügen, um sie als mobile Lazarette einzusetzen. Mindestens drei ICE 3 Neo sollen den Streitkräften zu diesem Zweck ab 2025 zur Verfügung stehen, wie die „Bild am Sonntag“ unter Verweis auf das Verteidigungsministerium berichtete. Die Pläne sehen demnach unter anderem die Einrichtung von Intensivbetten in den Zügen vor.
Neben der Versorgung und dem Transport von Verwundeten könnten die ICE dann in Krisenfällen auch zur Verlegung ziviler Intensivpatienten genutzt werden. Während der Corona-Pandemie hatte die Bundeswehr dafür Flugzeuge eingesetzt.
Der ICE 3 Neo kostet zwischen 25 und 30 Millionen Euro.

Mehr zum Thema: Roma aus der Ukraine in der Bahn diskriminiert? Verband fordert Treffen

AFP