Bewohner des Wiener Asylheims „Haus Erdberg“ wurden teilweise in der Messe Wien untergebracht.  (AFP)

Eine Wiener Betreuungsunterkunft für Flüchtlinge wurde komplett evakuiert, nachdem 17 positive Covid-19-Fälle bekannt wurden. Dies berichtet die „Kronen-Zeitung“ am Freitag. Mit einem Großeinsatz der Polizei sei das „Haus Erdberg“, in dem 400 Menschen wohnen, behördlich gesperrt worden.

Der medizinische Krisenstab der Stadt Wien habe zunächst, nachdem einzelne Personen Symptome gezeigt hätten, ein Covid-19-Screening in der Einrichtung durchgeführt. Schließlich sei jedoch eine Evakuierung angeordnet worden, da das Gebäude für eine längerfristige Quarantäne-Maßnahme nicht geeignet sei..

Die Bewohner seien andernorts untergebracht worden – in der Messehalle in Wien. Familien dagegen hätten in einem ehemaligen Krankenhaus Unterkunft gefunden.

Derzeit werde der Infektionsursprung untersucht. Möglich sei, dass die Infektionskette mit den zwei ebenfalls infizierten Betreuerinnen begonnen hat.

TRT Deutsch