Nach einer massiven Überfüllung des Strandes im südenglischen Bournemouth haben die örtlichen Behörden hart durchgegriffen.

Sie sei „schockiert“ über das „unverantwortliche Verhalten so vieler Menschen“, sagte die Landrätin Vikki Slade am Donnerstag. Die Behörden befänden sich an der „Grenze des Möglichen“, um den Schutz der Bevölkerung zu garantieren.

Solche Menschenmengen habe es sonst nur an den Feiertagen gegeben, teilten Vertreter der Stadt mit. „Wir sind absolut entsetzt über die Szenen, die an unseren Stränden in den letzten 24 bis 48 Stunden zu sehen waren.“

Tousende Menschen auf engem Raum am Strand in Bournemouth. 
Tousende Menschen auf engem Raum am Strand in Bournemouth.  (Reuters)

Einsatzkräfte klagten unter anderem über illegales Parken, Verkehrskollaps, Müllverschmutzungen, aggressives Verhalten der Strandbesucher und Alkoholmissbrauch bei hohen Temperaturen. Zahlreiche Menschen hätten zudem illegal über Nacht kampiert, auch habe es mehrere Vorfälle wie Schlägereien unter Alkoholeinfluss gegeben, teilten die Behörden mit.

Es war der bisher heißeste Tag des Jahres im Land. Am Nachmittag wurden über 33 Grad am Flughafen London-Heathrow gemessen.

Indes verglichen Nutzer in den sozialen Medien die Badebedingungen in Großbritannien mit denen an türkischen Stränden. Die Türkei wird von der Bundesregierung ungeachtet umfangreicher Schutzvorkehrungen als Risikogebiet eingestuft wird.

Gesundheitsminister Matt Hancock warnte auf Twitter seine Landsleute: „Wir alle wollen draußen sein und den herrlichen Sonnenschein genießen. Aber wenn Sie unterwegs sind, verhalten Sie sich sicher und halten Sie die Regeln zur sozialen Distanz ein.“ Innerhalb Englands sind auch in der Corona-Krise Tagesausflüge erlaubt. Damit zieht es unter anderem Menschen aus der Millionen-Metropole London an die Küsten. Großbritannien ist das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land in Europa. Die Regierung in London hatte am Mittwoch umfassende Lockerungen der monatelangen Corona-Einschränkungen bekanntgegeben.

TRT Deutsch und Agenturen