Tannenzapfen aus Türkei für Weihnachtsdeko (DPA)
Folgen

In der Schweiz wollen Großhändler wie Migros, Coop & Co künftig Tannenzapfen für Deko-Zwecke aus der Türkei importieren. Das meldete das SRF-Konsumentenmagazin „Espresso“ am Dienstag. Demnach werden in diesem Jahr nur noch die Restbestände an chinesischen Tannenzapfen angeboten.

Den Verkauf von Tannenzapfen aus China hatten im vergangenen Jahr viele Verbraucher kritisiert. Vor diesem Hintergrund haben Migros und Coop einen neuen Lieferanten aus der Türkei beauftragt.

Auch Lidl wird in diesem Jahr zu Weihnachten nur Kiefernzapfen-Artikel aus der Türkei anbieten. Aldi in der Schweiz hatte zum Teil Deko-Ware aus China im Sortiment. Woher die Ware in diesem Jahr bezogen werden soll, ist nicht bekannt.

Dabei gibt es in der Schweiz keinen Zapfennotstand: in den Wäldern gibt es mehr als genug davon. Doch bisher ist in der Schweiz niemand auf die Geschäftsidee mit den einheimischen Zapfen gekommen. Laut dem Verband der Schweizer Waldeigentümer könnte der Bedarf durch Tannenzapfen aus schweizerischen Wäldern wenigstens zum Teil gedeckt werden. Ob die Tannenzapfen aus der heimischen Region dann zu Preisen wie aus China oder der Türkei erworben werden können, sei aber fraglich.


TRT Deutsch