27. Oktober 2021: Der Korankurs Çamlıkaltı  im Istanbuler Stadteil Küçükçekmece (AA)

Ein Korankurs im Istanbuler Stadtteil Küçükçekmece bietet Schülern einen ganz besonderen Unterricht an: Sehbehinderte Jugendliche können hier seit 2013 mithilfe von Blindenschrift unter anderem den Koran auswendig lernen und islamischen Religionsunterricht erhalten. „Wir bilden hier wirklich erfolgreiche Schüler aus, die den Koran auswendig lernen“, teilte der ebenfalls sehbehinderte Lehrer des Çamlıkaltı-Korankurses, Ali Duman, der Nachrichtenagentur Anadolu mit.

In dem Korankurs lernen die Schüler demnach zuerst mithilfe der Brailleschrift das Lesen in türkischer und arabischer Sprache. Anschließend beginne der eigentliche Koranunterricht. Derzeit würden acht sehbehinderte Schüler unterschiedlicher Herkunft in dem Kurs unterrichtet.

27. Oktober 2021: Der Çamlıkaltı-Korankurs (AA)

„Ich kam selber blind zur Welt“, sagte der Koranlehrer, der nach eigenen Angaben seit zweieinhalb Jahren den Kurs leitet. „Ich hatte nie Lehrer, die selber sehbehindert waren. Das bringt gewisse Nachteile mit sich.“ Weil er die Blindenschrift jedoch kenne, könne er sie seinen Schülern problemlos beibringen. „Das ist ein unbeschreibliches Gefühl“, so Duman.

Laut dem Direktor der Einrichtung, Selahattin Yerlikaya, konnten bislang elf sehbehinderte Schüler ihre Koran-Ausbildung erfolgreich abschließen. Zudem hätten bislang mehr als hundert Schüler mithilfe der Brailleschrift Islamunterricht erhalten.

„Im laufenden Lehrjahr haben wir acht Schüler, die von Wochenbeginn bis Samstag hier bleiben“, erklärte Yerlikaya. Der Unterricht würde überdies auch inklusiv gestaltet: „Unsere sehbehinderten Schüler werden auch in anderen Klassen unterrichtet, damit sie mit den restlichen Schülern in Kontakt kommen“.

27. Oktober 2021: Der Çamlıkaltı-Korankurs in Istanbul (AA)

Die Schüler des Korankurses zeigten sich sehr zufrieden mit dem Lehrangebot. „Unsere Lehrer haben mich bislang sehr gut unterstützt“, versicherte der 17-jährige Eray Öğün, der für den Unterricht aus der türkischen Provinz Manisa angereist sei. „Wir müssen sozial sein. Der Kurs wurde für mich zu einem Wegweiser.“

Auch der 20-jährige Müslim Adil, der aus dem Irak stamme, lobte das Angebot. „Mein Verhältnis zu unserem Kursleiter ist sehr gut, er hilft uns sehr“, erklärte der Schüler, der eigenen Angaben zufolge eine Sehleistung von lediglich zwei Prozent hat.

„Sich in die Wohnung einzusperren ändert nichts, das Leben geht weiter“, teilte Selim Baysan der Nachrichtenagentur Anadolu mit. Der 18-Jährige sei aus Sakarya gekommen, um an dem Koranunterricht teilnehmen zu können. „Ich hatte zuvor kein soziales Leben, aber hier habe ich vieles gelernt.“

TRT Deutsch