Gökhan Inler (Others)

Er verließ Fenerbahçe unter Tränen!

Der Fußballspieler Gökhan İnler, der am 27. Juni 1984 im schweizerischen Olten auf die Welt kam, nahm gemeinsam mit seinem Spielerkollegen Önder Çengel im Jahr 2004 in Deutschland am Trainingslager von Fenerbahçe teil. Er lief für die Mannschaft in den Vorbereitungsspielen auf, und da er auch dem damaligen Trainer von Fenerbahçe, Christoph Daum, gefiel, unterschrieb er bei Fenerbahçe einen Vier-Jahres-Vertrag. İnler ist sogar auf dem Mannschaftsfoto der Saison 2004/2005 zu sehen, das vor Saisonauftakt aufgenommen wurde. Doch die Verantwortlichen von Fenerbahçe versäumten es bis zum letzten Tag der Transferperiode der Saison 2004/2005, eine Spielerlizenz für İnler zu beantragen, woraufhin der Vertrag mit ihm aufgelöst wurde. Jahre später äußerte sich İnler in einem Interview zu seiner damaligen Enttäuschung wie folgt: „In meiner Fußballerkarriere habe ich an diesem Tag das erste Mal geweint. Ich saß auf dem Parkplatz des Trainingszentrums Samandıra von Fenerbahçe und habe geweint.“

Er schaute sich das Spiel von Galatasaray im ehemaligen Ali Sami Yen Stadion an!

Nach dieser Enttäuschung bei Fenerbahçe wurde Gökhan İnler wiederum gemeinsam mit Önder Çengel durch dessen Berater der Mannschaft von Galatasaray angeboten. Zu jener Zeit war Abdullah Avci als Trainer der Juniorenmannschaft von Galatasaray tätig. İnler lief dort beim Training auf, wo er gemeinsam mit Arda Turan und Ugur Ucar trainierte, mit denen er Jahre später mit Başakşehir die türkische Meisterschaft feiern sollte. İnler verfolgte die Begegnung zwischen Galatasaray und Istanbulspor von der Tribüne aus. Der damalige Trainer von Galatasaray, Gheorghe Hagi, wollte zunächst İnler und seinen Kollegen Cengel beim Training sichten. Doch als Cengel kurzerhand ein von Beşiktaş unterbreitetes Angebot annahm, verzichtete Hagi auf das Scouting der beiden. Somit bekam Gökhan İnler nach dem enttäuschenden Weggang von Fenerbahçe auch von Galatasaray eine Absage.

Sergen Yalçın setzte sich für ihn ein!

Nachdem İnler von Fenerbahçe und Galatasaray enttäuscht weggegangen war, zog er bei einem Freund in Istanbul ein. Dieser Freund kannte Gürsoy Yalcin, den Bruder des Fußballspielers Sergen Yalcin. İnler erzählte Gürsoy Yalçın, was ihm bei Fenerbahçe und Galatasaray alles passiert war, woraufhin der seinen Bruder Sergen bat, İnler bei Beşiktaş zu empfehlen. Nachdem Sergen Yalcin ein gutes Wort für ihn eingelegt hatte, lief İnler beim Training der Jugendmannschaft von Beşiktaş auf. Gökhan İnler, dessen Ziel es war, für die A-Mannschaft von Beşiktaş zu spielen, lief im Testspiel zwischen der Jugendmannschaft und A-Mannschaft von Beşiktaş im Trainingszentrum von Beşiktaş in Ümraniye für die Jugendmannschaft auf und fiel dem damaligen Cheftrainer Vicente del Bosque positiv auf, woraufhin er zum Training der A-Mannschaft eingeladen wurde. Auch Okan Buruk stand zu jener Zeit im Kader von Besiktas. Gökhan İnler, der gemeinsam mit Okan Buruk bei Beşiktaş trainierte, wurde mit ihm als Trainer Jahre später türkischer Meister. Letztlich setzten sich die Verantwortlichen von Beşiktaş und die Berater von İnler an den Verhandlungstisch, konnten sich aber nicht einigen, woraufhin İnler in die Schweiz zurückkehrte.

Er lief einmal für die türkische Nationalmannschaft auf!

İnler, der gegenüber der Presse in der Schweiz verlautbarte, er wolle „für die Nationalmannschaft der Türkei spielen“, trug das türkische Trikot am 19. Mai 2006 in der zweiten Spielhälfte des Freundschaftsspiels zwischen den U21-Mannschaften von Schottland und der Türkei zum ersten und letzten Mal. İnler, der danach nie wieder zur türkischen Nationalmannschaft eingeladen wurde, entschied sich danach, für die Nationalmannschaft der Schweiz zu spielen, wo er auch für die U20- und U21-Nationalmannschaften auflief und bis zum Spielführer der A-Nationalmannschaft aufstieg.

Er stand im Kader des FC Zürich, der nach 25 Jahren wieder Ligameister wurde!

Gökhan İnler erlebte die erste Meisterschaft seiner Profikarriere in der Saison 2005/2006 beim FC Zürich. Der FC Zürich hatte zuletzt in der Saison 1980/1981 die schweizerische Meisterschaft gewonnen, also genau 25 Jahre zuvor. İnler, der in der Saison 2006/2007 eine weitere Meisterschaft beim FC Zürich gewann, wechselte in der Saison 2007/2008 zur italienischen Mannschaft FC Udinese.

Er stand im Kader des SSC Napoli, der nach dem Weggang von Maradona den ersten Pokal gewann!

İnler, der in der Saison 2011/2012 zum SSC Napoli wechselte, bekam von den italienischen Fans den Spitznamen „Löwe“, nachdem er sich bei der Vertragsunterzeichnung eine Löwenmaske aufgesetzt hatte. Er gewann dort insgesamt 3 Pokale, wobei er in seiner ersten Saison bei Napoli auch gleich die erste Trophäe gewann, nämlich den italienischen Pokal. Vor diesem Triumph hatte der SSC Neapel das letzte Mal 21 Jahre zuvor in der Saison 1990/1991 seine letzte Trophäe gewonnen, damals noch mit Diego Maradona im Kader. İnler, der insgesamt 4 Saisons für den SSC Neapel spielte, verabschiedete sich in der Saison 2015/2016 in Richtung englische Premier League, wo er mit Leicester City gleich in der ersten Saison englischer Meister wurde. Damit gewann Leicester City die erste Meisterschaft seiner Geschichte und den ersten Pokalgewinn nach 16 Jahren, da der letzte Pokalgewinn in der Saison 1999/2000 erfolgt war.

Er stand im Kader, der Beşiktaş den dritten Stern auf der Brust bescherte!

Als Gökhan İnler vor der Saison 2016/2017 von Leicester City zu Beşiktaş wechselte, wurden in den sozialen Medien seine Fotos mit Pascal Nouma und Ahmet Dursun geteilt. Diese Fotos waren im Jahr 2000 während des Trainingslagers von Beşiktaş in der Schweiz aufgenommen worden. Nach seinem Wechsel zu Beşiktaş erklärte İnler, dass sein „Kindheitstraum in Erfüllung ginge“. Dort erlebte er eine Meisterschaft, die der Mannschaft von Beşiktaş den dritten Stern bescherte und somit in die Geschichte einging. In der Saison 2017/2018 wechselte er dann zu Başakşehir, wo er drei Saisons spielte, und verabschiedete sich nach der Saison 2019/2020, nachdem er mit der Mannschaft die türkische Meisterschaft errungen hatte. İnler, der in der Saison 2020/2021 zu Adana Demirspor wechselte, ging als Spielführer der Mannschaft, die Adana Demirspor nach 26 Jahren in das türkische Oberhaus beförderte, in die Vereinsgeschichte ein. Mit all diesen Erfolgen verdient es İnler, als „Siegertyp“ bezeichnet zu werden.

2017 gründete er eine Stiftung!

Gökhan İnler gründete 2017 in Istanbul-Beşiktaş die „Sport- und Bildungsstiftung İnler (ISEV)“ mit dem Ziel, „die körperliche und geistige Entwicklung der gesamten Gesellschaft zu fördern, allen voran Kinder und Jugendliche“. Die ISEV agiert als Stiftung nicht nur mit Menschen, sondern hilft im Rahmen der Zusammenarbeit mit Vereinen auch Tieren, die auf der Straße leben.