Nach einem 2:1-Sieg gegen Montenegro hat sich die türkische Nationalelf unter Trainer Kuntz für die Playoffs der WM 2022 qualifiziert. (AA)

Die Türkei hat sich am Dienstagabend nach einem 2:1-Sieg gegen Montenegro für die Playoffs der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 qualifiziert. In der Gruppe G war bis zum letzten Spieltag noch alles offen.

In der hochspannenden Begegnung erzielte der Montenegriner Fatos Beciraj das erste Tor in der dritten Minute. Die Türkei schaffte mit Kerem Aktürkoğlu in der 22. Minute den Ausgleich und ging durch einen Treffer von Orkun Kökçü in der 59. Minute in Führung. Kurz zuvor hatten Stevan Savic und Sead Haksabanovic das Spielfeld verlassen und waren durch Marko Simic und Ilija Vukotic ersetzt worden. Die Niederlande konnten durch ein 2:0 gegen Norwegen den Gruppensieg und damit die direkte Qualifikation für die WM in Katar doch noch perfekt machen. Die Niederlande holten 23 Punkte aus 10 Spielen, zwei mehr als die Türkei. Norwegen belegt mit 18 Punkten den dritten Platz in der Gruppe.

Die Türkei unter dem deutschen Trainer Stefan Kuntz kämpft nun in den Playoffs um einen von drei weiteren WM-Startplätzen. Mögliche Gegner der Türkei sind Portugal, Schweden, Italien, Schottland, Russland und Wales. Die Playoff-Spiele werden am 24. und 29. März ausgetragen.

TRT Deutsch