Die Flaggen Ägyptens und der Türkei nebeneinander. (DPA)

Nach langer diplomatischer Eiszeit nähern sich die Türkei und Ägypten weiter an. Eine Delegation aus Ankara reise am Mittwoch zu einem zweitägigen Besuch nach Kairo, teilten die Außenministerien beider Länder am Dienstagabend mit. Bei dem Treffen unter Führung jeweiliger stellvertretender Außenminister sollen demnach „notwendige Schritte“ zu einer möglichen Normalisierung der Beziehungen beider Länder erörtert werden, hieß es von türkischer Seite. Es gehe um die Normalisierung „auf bilateraler und regionaler“ Ebene, teilte das ägyptische Außenministerium in Kairo knapp mit.

Die Beziehungen zwischen Kairo und Ankara lagen seit Jahren auf Eis. Im März hatte die Türkei eine erneute Aufnahme von diplomatischen Beziehungen mit Kairo in Aussicht gestellt. Am 15. April verkündete der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu in einer Live-Sendung, man habe sich darauf geeinigt, dass der zunächst eröffnete Kanal zwischen dem türkischen und dem ägyptischen Geheimdienst über die Außenministerien fortgesetzt werde.

Çavuşoğlu erklärte, dass Ägypten die türkische Seite für Anfang Mai zu einem Besuch eingeladen hatte. Nach dem Treffen zwischen den Delegationen könnte auch ein Treffen zwischen dem türkischen und dem ägyptischen Außenminister stattfinden.

TRT Deutsch und Agenturen