3.05.2021, Palästinensische Autonomiegebiete, Gaza: Rauch steigt auf nach einem israelischen Luftangriffen. (DPA)

Die jüngsten Angriffe Israels in den Palästinensergebieten sorgen für eine Eskalation der Gewalt. Israels Verteidigungsminister Benny Gantz kündigte am Mittwoch weitere Angriffe an.

Die israelische Luftwaffe fliegt die schwersten Angriffe seit dem Gaza-Krieg 2014. Bei hunderten Attacke wurden mehrere Gebäude mit Zivilisten bombardiert. Dabei wurde unter anderem ein Hochhaus im Stadtzentrum von Gaza komplett zerstört. Die in Gaza regierende Hamas reagiert mit Raketenbeschuss.

Israel kündigt weitere Angriffe an

Erst, wenn eine „vollständige und langfristige Ruhe“ erreicht sei, „werden wir über eine Waffenruhe reden können“, sagte Gantz.

Der Hamas-Chef Ismail Haniyya erklärte, falls Israel die Lage eskalieren lassen wolle, „dann sind wir bereit dafür“.

Bundesregierung solidarisiert sich mit Israel

Die Bundesregierung stellte sich am Mittwoch demonstrativ hinter die israelischen Besatzer. Die „fortdauernden Angriffe auf israelische Städte“ seien durch nichts zu rechtfertigen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Die Folgen der massiven Luftangriffe Israels ließ er unkommentiert.

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell forderte ein sofortiges Ende der „schweren Eskalation“.

Alle internationalen Appelle zur Zurückhaltung verhallten bislang ungehört. Der UN-Sicherheitsrat konnte sich erneut auf keine gemeinsame Erklärung einigen. Übereinstimmenden Berichten zufolge lehnten die USA als einziges der 15 Ratsmitglieder die Erklärung ab. Sie scheinen nicht daran zu glauben, dass dies „zur Deeskalation beitragen“ könnte, sagte ein Diplomat.

Nach palästinensischen Angaben wurden bei den israelischen Luftangriffen bis dato insgesamt 83 Menschen getötet, darunter 17 Kinder. Die Zahl der Verletzten beläuft sich demnach auf 487. Die Hamas bestätigte den Tod mehrerer ihrer Anführer, darunter auch der Chef des bewaffneten Arms, Bassem Issa. Darüber hinaus seien mehrere hochrangige Mitglieder im Forschungs- und Entwicklungsbereich der Organisation umgekommen.

TRT Deutsch und Agenturen