Merkel und Erdogan beim gemeinsamen Spaziergang. 

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Freitag nach ihrem intensiven Staatsbesuch in Istanbul beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan auf türkisch verabschiedet.

Die Bundeskanzlerin teilte insgesamt 13 Instagram-Stories, bei denen sie ihren Türkei-Besuch dokumentierte. In den sozialen Medien wurde jedoch vor allem ihr letztes Foto thematisiert. Darauf ist sie bei einem Spaziergang mit Erdoğan zu sehen. Im Hintergrund sticht eine malerische Aussicht auf den Bosporus ins Auge. Darauf steht: „Allahaısmarladık“. Umgangssprachlich bedeutet das türkische Wort so viel wie „auf Wiedersehen“ oder „leb wohl“.

Bemerkenswert ist, dass dieser Begriff - anders als die in diesem Kontext durchaus gängigeren Abschiedsgrüße „güle güle” oder „hoşçakal” - als konservativ-religiös gilt. Wörtlich bedeutet es: „Ich vertraue dich Allah an“.

In einem anderen Beitrag, welcher das Konto der Bundeskanzlerin eine ähnliche Aussicht von Istanbul zeigt, heißt es unter Bezugnahme auf die Agenda des bilateralen Treffens:

„Ein langer Tag geht zu Ende: Kanzlerin Merkel war heute in Istanbul und hat dort u.a. mit Staatspräsident Erdoğan auch über Syrien, Libyen und die bilateralen Beziehungen gesprochen.“

Bei dem Treffen in Istanbul ging es um die Intensivierung der wirtschaftlichen Kontakte sowie um regionale Fragen wie den Libyen-Konflikt und die Flüchtlingskrise. Auf dem Programm stand auch die Einweihung des Campus der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul.

TRT Deutsch