20.05.2021: Die gemeinsame Videokonferenz des türkischen Gesundheitsminister Fahrettin Koca und des Biontech-Mitbegründers Uğur Şahin (AA)

Die Türkei wird bis Ende September dieses Jahres weitere 120 Millionen Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer erhalten. Das verkündete Biontech-Mitbegründer Uğur Şahin in einer Videokonferenz mit dem türkischen Gesundheitsminister Fahrettin Koca am Donnerstag.

„Bis Ende Juni wollen wir 30 Millionen Impfstoff-Dosen an die Türkei liefern“, teilte Şahin in der Videoschalte mit. „Im Juli, August und September wollen wir die Lieferung von insgesamt 120 Millionen Dosen abschließen.“ Die Produktionsarbeiten für die Corona-Impfstoffe liefen seit zwei Wochen auf Hochtouren, ergänzte der Onkologe und CEO von Biontech. „Wir werden Tag und Nacht arbeiten, um die Impfstoff-Dosen rechtzeitig an die Türkei liefern zu können.“

Gesundheitsminister Koca fügte hinzu, dass er bereits seit Dezember vergangenen Jahres regelmäßigen Kontakt mit Şahin gehalten habe, um die Impfstoff-Lieferung zu koordinieren. „Von den insgesamt 120 Millionen Dosen sind bis jetzt 6,1 Millionen an uns geliefert worden“, so Koca.

Şahin wolle zudem gemeinsam mit seiner Ehefrau Özlem Türeci, die ebenfalls an der Entwicklung des Biontech/Pfizer-Impfstoffs gearbeitet hatte, die Türkei besuchen. Bei der für die erste Juni-Hälfte geplanten Visite soll Şahin zufolge auch die Produktion des Corona-Impfstoffs in der Türkei selbst auf der Agenda stehen. Auf die entsprechende Einladung des Gesundheitsministers antwortete er: „Wir wollen in der Türkei Impfstoffe herstellen sowie Forschung und Entwicklung betreiben.“

Der Biontech-Chef teilte Koca zudem seine Eindrücke vom Verlauf der Impfkampagne in der Türkei mit. Er sei darüber informiert worden, dass diese sehr professionell ablaufe. „Unsere Experten sagten mir, dass die gemeinsame Arbeit mit Ihren Teams hervorragend gewesen sei“, so Şahin. „Und natürlich erfreut mich das als Türke.“

TRT Deutsch