Auto-Reisende müssen auf der Rückfahrt bei der Einreise nach Österreich einen negativen Corona-Test vorlegen – sonst droht den Reisenden Quarantäne. Der Test darf auch nicht älter als 48 Stunden sein, wie die Nachrichtenagentur Anadolu berichtet. Für Türkei-Urlauber, die über Bulgarien, Serbien, Kroatien und Slowenien fahren, kann das zu einem Problem werden.

Seitdem in Österreich die Fallzahlen wieder angestiegen sind, will die Regierung verstärkt Corona-Kontrollen an den Grenzen durchführen. Der österreichische Kanzler Sebastian Kurz fordert von den Reisenden, die in Länder mit Reisewarnung reisen, auf dem Rückweg einen PCR-Test. Andernfalls müssen sie in Quarantäne. Für die Türkei-Urlauber kann es eng werden. Die Fahrt von knapp 1400 Kilometern von der türkischen bis zur österreichischen Grenze könnte länger dauern als 48 Stunden – somit wäre der Virus-Test nicht mehr aktuell.

Ohnehin kamen bereits nach offiziellen Angaben 21.477 Personenkraftwagen über die Grenze bei Kapıkule an der bulgarischen Grenze an. Bislang sind 102.586 Urlauber von der Maßnahme betroffen - davon rund 59.294 ausländische und 43.292 türkische Staatsangehörige. Bei der Rückreise ohne Test oder einem ungültigen Test müssen sie weitere 14 Tage in Österreich unter Quarantänebedingungen einkalkulieren.



TRT Deutsch