14. April 2021: Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca informiert in Ankara über die Lage hinsichtlich des Coronavirus.

Die Corona-Schutzimpfung in der Türkei nimmt weiter an Dynamik auf. Nun meldet Gesundheitsminister Fahrettin Koca einen neuerlichen wichtigen Durchbruch: Bereits im Juni erwartet die Türkei die Lieferung von zusätzlichen 30 Millionen Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer. Somit könne auch mit der Impfung nicht vorerkrankter Menschen ab 40 Jahren begonnen werden, erklärte der Minister am Montag.

Koca erinnerte daran, dass bis jetzt bereits 4,5 Millionen Dosen des Vakzins geliefert worden seien, das im Dezember des Vorjahres als erster im Westen entwickelter Corona-Impfstoff die Notzulassung durch die in den USA zuständige Behörde FMA erhalten hatte. Biontech-Gründer Uğur Şahin zeige dem Minister zufolge eine hohe Bereitschaft, das Präparat an die Türkei zu liefern.

Koca präsentierte bei der Pressekonferenz auch die aktuellen Zahlen zum Fortschritt bei der Impfung in der Türkei. „7,5 Millionen Bürgern wurde bereits die zweite Impfdosis verabreicht“, informierte er. Insgesamt seien nun somit mehr als 18 Millionen Dosen von Corona-Impfstoffen verwendet worden. „Die Türkei ist unter den Ländern, die am meisten impfen, auf Platz sechs“, betonte Koca.

Angesichts des Fastenmonats Ramadan betonte der Minister, dass die Vermeidung persönlicher Kontakte und die Einhaltung von Hygienemaßnahmen in diesem Zeitraum von besonderer Relevanz seien.

TRT Deutsch