Istanbul: Deutsch-Türkische AHK meldet sich nach Corona-Pause zurück  – Uğur Candan, Geschäftsführer von SAP  (L) und Dr. Markus C. Slevogt, AHK-Präsident (AHK Türkei)

Deutsche und türkische Unternehmer haben sich am Samstag in Istanbul nach einer längeren coronabedingten Zwangspause erstmals wieder zu einer Veranstaltung getroffen. Das Treffen fand im Orman Evi des Kemer Country Golf Club Eyüpsultan statt.

Die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer (AHK) in Istanbul hatte die Veranstaltung für die Spitzenkräfte aus der Wirtschaft organisiert. Die Schutzherrschaft über die Veranstaltung übernahm das deutsche Konsulat.

Gastgeber und AHK-Präsident Dr. Markus C. Slevogt richtete die diesjährige Veranstaltung unter strengen Corona-Regeln aus und brachte Wirtschaftsakteure aus Deutschland und der Türkei zu einem direkten Austausch zusammen. Als Hauptsponsor hatte sich der örtliche Mercedes-Benz-Partner Mengerler an dem Event beteiligt. Das Unternehmen ist in elf Provinzen der Türkei an 23 Standorten vertreten und kann damit nach eigenen Angaben 50 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes seine Produkte und Dienstleistungen vor Ort anbieten.

An dem Event nahmen zudem unter anderem Vertreter folgender Unternehmen teil: SAP, Hannover Fairs Türkei, Siemens Healthineers Türkei, KfW IPEX-Bank Türkei, MED Lojistik, DZ-Bank Türkei und Festo Türkei. Ebenfalls bei der Veranstaltung anwesend war der Vize-Generalkonsul für Deutschland, Stefan Graf.

TRT Deutsch