Covid-19-Tests am türkischen Grenzübergang Kapıkule starten ab Samstag

Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten tritt ab Samstag die Corona-Testpflicht in Kraft. Türkei-Urlauber, die sich mit dem Auto auf den Rückweg machen, müssen Geduld mitbringen. Am Grenzübergang Kapıkule in der türkischen Provinz Edirne hat sich wegen den Corona-Tests eine lange Warteschlange gebildet. Wer erst am Grenzübergang den Test durchführt, muss viel Zeitaufwand einkalkulieren. Daher empfiehlt der Gesundheitsdirektor der Provinz Edirne, Mustafa İshak Yıldırım, den Test einen Tag vor der Abreise im staatlichen Krankenhaus zu erledigen. Das spart Zeit und die Reisenden können den Grenzübergang reibungslos passieren.

Allen voran fordern Deutschland und Österreich einen gültigen Coronavirus-Test aus dem Risiko-Urlaubsland, der nicht älter als 48 oder 72 Stunden sein darf. Türkeistämmige Urlauber haben die Möglichkeit, den Test in einem staatlichen Krankenhaus durchführen zu lassen und das Ergebnis auf der Internetseite abzurufen. Das vereinfache und beschleunige die Sache, erklärte Yıldırım.

Der Grenzübergang Kapıkule verfüge nicht über die Kapazitäten, alle Auto-Reisenden ohne lange Warteschlange abzuwickeln. Die hohe Nachfrage nach dem Test verursache eine Wartezeit von vier bis fünf Stunden. Nach dem Test müssten die Reisenden mindestens weitere 12 Stunden auf das Ergebnis warten.








TRT Deutsch