Ein Passagierflugzeug landet in Istanbul. 

Trotz weitreichendem Flugstopp können türkische Staatsbürger in neun europäischen Ländern noch bis zum 17. März in die Türkei zurückkehren. Das verkündete der stellvertretende Außenminister der Türkei, Yavuz Selim Kıran, am Samstag auf Twitter.

Verkehrsminister Cahit Turhan hatte am Freitag mittgeteilt, dass die Türkei Flüge für neun europäische Länder aussetzt. Gelistet sind Deutschland, Frankreich, Spanien, Norwegen, Dänemark, Belgien, Österreich, Schweden und die Niederlande. Die Flüge aus den betroffenen Ländern wurden am Samstag um 8 Uhr bis zum 17. April ausgesetzt. Zuvor erließ die Türkei eine Sperre für Flüge aus China, Iran, Irak, Italien und Südkorea.

Am Samstag wurden in der Türkei sechs Infizierungen mit dem Coronavirus diagnostiziert, wie das türkische Gesundheitsministerium am selben Tag mitteilte.

Die Türkei ergriff drastische Maßnahmen, um die weitere Verbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das Coronavirus ausgelöst wird, zu verhindern. Das Ministerium für Familie, Arbeit und soziale Dienste gab zuletzt einen neuen Maßnahmenkatalog heraus. Einreisende mit Verdacht auf das neuartige Virus werden dem Schreiben zufolge bis zu 14 Tage unter Quarantäne gestellt.Ausreisende Bürger werden aufgefordert, vor Reiseantritt einen Gesundheitsbericht vorzulegen.

Zuvor hatte die türkische Regierung die vorübergehende Schließung von Schulen und Universitäten angeordnet. Zudem werden Veranstaltungen und öffentliche Aktivitäten abgesagt. Auslandsreisen müssen verschoben werden und Sportveranstaltungen finden ohne Zuschauer statt.

Mittlerweile wurden über 5.300 Todesfälle durch die neuartige Lungenerkrankung registriert, wobei weltweit mehr als 142.000 Fälle bestätigt wurden. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelt sich Europa zum neuen Epizentrum des Virus.

Mehr zum Thema: Korona-Krise: Rückflüge aus Türkei nach Deutschland weiterhin möglich


TRT Deutsch