Unterschiedliche Sorten von „Mezes“ neben dem Hauptgericht.

Das türkische Ministerium für Kultur und Tourismus hat zusammen mit einer Tourismusagentur die zehn besten Mezes der türkischen Küche vorgestellt. Dabei handelt es sich um Vorspeisen, die bis zum Ende der Mahlzeit genossen werden können. Das Wort „Meze“ kommt aus dem Persischen und bedeutet „Geschmack“. Denn Mezes sind nicht dafür da, um zu sättigen. Sie sollen für unterschiedliche Geschmäcke während des Essens sorgen und so den Tisch bereichern.

Es gibt sowohl kalte als auch warme Meze-Sorten, die auf der Liste stehen. Zu den kalten Vorspeisen zählt zum Beispiel „Fava“. Bei dieser Sorte werden Saubohnen gekocht, püriert und anschließend mit Olivenöl und Dill serviert.

„Mercimek Köftesi“ gehört ebenfalls zu den kalten Mezes – Linsenknödel, die mit Petersilie und Frühlingszwiebeln zubereitet werden. Die vegetarischen Knödel können sogar als eigenständige Speise gegessen werden.

Wer Seegemüse liebt, sollte den Queller-Salat probieren. Diese werden kurz angekocht und in Olivenöl und Zitronensaft eingelegt, sodass beim Salat ein schönes Aroma entsteht.

Auch für Fleischliebhaber gibt es bei den türkischen Vorspeisen etwas: den „tscherkessischen Huhn“. Diese Sorte wird mit Hähnchenstückchen und Walnüssen zubereitet.

Zu den bekanntesten Mezes gehört „Ezme“. Beinahe auf jedem türkischen Esstisch ist diese Mischung aus Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch und Chili anzufinden. Zusammen mit Olivenöl und Zitronensaft sorgt „Ezme“ für einen intensiven Geschmack.


„Ezme“, eine sehr beliebte Meze-Sorte. AA

Auch warme Meze-Sorten sind sehr beliebt in der Türkei. „Paçanga böreği“ ist eine Börek-Sorte, die ebenfalls vom Tourismusministerium aufgelistet ist. Gefüllt mit Käse, Tomaten, Paprika und „pastırma“ (trockenes Rindfleisch) ist die frittierte Teigtasche sehr beliebt. Die Türkei ist bekannt für ihre unterschiedlichen Teigtaschen, die je nach Region variieren.

„Pastırma“ findet man auch in der türkischen Meze-Variante von Humus. Während Humus in vielen Ländern kalt serviert wird, ist es in der türkischen Küche als warme Vorspeise gedacht.

Wer Meeresprodukte liebt, ist in der Türkei auch gut aufgehoben. Der „Fisch-Kokoreç“ und der Garnelen-Auflauf, beide serviert in einem besonderen Topf aus Ton, sind ebenfalls auf der Liste der besten zehn Meze-Sorten.

Türkische Frikadellen. AA

Auch Frikadellen können, ähnlich wie die Linsenknödel, als Meze oder eigenständige Speise verzehrt werden.

„Içli köfte“ - türkische Frikadellen. AA
TRT Deutsch