Archivbild: Birol Ünel 

Der aus Filmen wie „Gegen die Wand“ bekannte Schauspieler Birol Ünel ist tot. Er starb im Alter von 59 Jahren in Berlin, wie das Berliner Maxim Gorki Theater und der Regisseur Fatih Akın über eine Sprecherin am Freitag bestätigten. Im Drama „Gegen die Wand“ (2004) spielte Ünel zusammen mit Sibel Kekilli die Hauptrolle. Seine Figur: Ein wilder, verlebter Typ. Er lässt sich auf eine Scheinehe mit Sibel ein, damit sie sich von ihrer Familie lösen kann. Dann verliebt er sich in sie. Für seine Rolle wurde er mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet und als bester europäischer Schauspieler bei den Europäischen Filmfestspielen in Barcelona nominiert. Der Film gewann den Goldenen Bären der Berlinale. Auch in „Soul Kitchen“ arbeiteten Ünel und der Hamburger Filmemacher Akın zusammen. „Ruhe in Frieden, mein Freund. Du hattest ein Licht in Dir, das mich immer überwältigt hat“, schrieb Akın bei Instagram. Geboren wurde Ünel in der Türkei, später kam er nach Deutschland. Seine erste Filmrolle sals KZ-Häftling an der Seite von Tony Curtis1987 spielte er in „Der Passagier“. Im Laufe seiner Karriere hatte er auch andere, kleinere Filmrollen. Nun sei er am Donnerstag nach schwerer Krankheit in Berlin gestorben, teilte eine Sprecherin des Gorki Theaters mit.

TRT Deutsch und Agenturen