Österreich: Muslima wegen Kopftuch angegriffen und rassistisch beleidigt (Symbolbild) (DPA)

Eine Wienerin hat in der U-Bahn eine muslimische Schülerin mit Kopftuch getreten und rassistisch beleidigt. Der Vorfall ereignete sich am Mittwochnachmittag. Völlig ohne ersichtlichen Grund habe die unbekannte Frau die 19-Jährige beim Einsteigen in die U-Bahn mit ihrem Stiefel getreten, berichtet „Islamic News“.

Als die Schülerin nach der Attacke von der 49-jährigen Frau ein Foto habe machen wollen, habe die Frau abermals mit ihrem Stiefel ihr ins Gesicht getreten. Die Muslima sei an der Nase verletzt worden. Nach der Attacke habe die Schülerin die Polizei verständigt und Anzeige erstattet.

Nach Einschätzung der Schülerin ist ihre religiöse Kleidung Auslöser des Angriffs gewesen. Die Schülerin sei bereits in der Vergangenheit immer wieder rassistisch angegriffen worden. So habe sie von einem Mann mit dem Ellenbogen in den Magen geschlagen worden. Bei einem anderen Fall sei sie mit Wasser überschüttet worden. Da Österreich ihre Heimat sei, wolle sie künftig juristisch gegen diese rassistischen Angriffe vorgehen.

TRT Deutsch