Studenten einer Universität in Belgien (Symbolbild) (Reuters)

Etwa 32,5 Prozent der Professoren an türkischen Hochschulen sind einer jüngst publizierten Erhebung des Hochschulrats des Landes (YÖK) zufolge Frauen. Damit liegt die Türkei deutlich vor der EU, wo der Frauenanteil in diesem Segment an Hochschulen bei 20,8 Prozent liegt. In Zahlen ausgedrückt sind derzeit 10.011 Professorinnen an türkischen Hochschulen tätig.

Doch auch über diesen Teil des akademischen Lehrkörper hinaus ist der Frauenanteil an den Einrichtungen höher: Insgesamt sind mehr als 45 Prozent der Fakultätsmitglieder in der Türkei dem YÖK zufolge Frauen. Auch in dieser Statistik überholt die Türkei demnach die USA und die EU-Staaten, die auf 42,5 bzw. 41,3 Prozent kämen. An juristischen Fakultäten sollen türkische Männer sogar in der Unterzahl sein.

Was die Studentenschaft insgesamt anbelangt, weist der Hochschulrat einen faktischen Gleichstand aus: Mit 49 Prozent stellen Frauen etwa die Hälfte der Anwesenden in türkischen Hörsälen.

Auf die Frage nach dem Grund für diesen Trend weist der YÖK auf die seinerseits in den vergangenen Jahren umgesetzten Maßnahmen zur Gleichstellung hin. So seien unter unterschiedlichen Bezeichnungen Zentren an Hochschulen eingerichtet worden, deren Ziel es sei, Strategien zu entwickeln, um den Anteil der Akademikerinnen an türkischen Hochschulen zu erhöhen.

Zudem sei gemeinsam mit weiteren Behörden eine Kommission ins Leben gerufen worden, um die Partizipation von Frauen in Forschung und Innovation zu fördern. Auch sonstige Maßnahmen würden weiterhin fortgesetzt, teilt die Institution auf ihrer Internetseite mit. Der Anteil an Frauen an türkischen Universitäten ist unter anderem auch deutlich angestiegen, seitdem der YÖK 2010 endgültig das bis dahin in der Türkei vom Verfassungsgericht aufrechterhaltene Kopftuchverbot abgeschafft hat.

TRT Deutsch