Symbolbild. 24. Mai 2015, Monaco: Tamara Ecclestone, Tochter des Formel-1-Werbechefs Bernie Ecclestone, hält ihre Tochter Sophia im Arm, als sie vor dem Großen Preis von Monaco im Fahrerlager ankommen. (Reuters)

Für ihre Verwicklung in einen Rekord-Diebstahl im Wert von 26 Millionen Pfund (31 Millionen Euro) sind drei Männer in Großbritannien zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Der 24-jährige Hauptangeklagte muss laut dem am Montag von einem Gericht in London gesprochenen Urteil für elf Jahre ins Gefängnis. Die beiden anderen Angeklagten im Alter von 44 und 45 Jahren wurden zu jeweils acht Jahren und neun Monaten Haft verurteilt.

Die drei Italiener, die ihre Strafe in ihrem Heimatland verbüßen werden, waren nach Ansicht des Gerichtes für mehrere Einbrüche im Dezember 2019 verantwortlich. Zu den Opfern zählten die Tochter des früheren Formel-Eins-Bosses Bernie Ecclestone, Tamara Ecclestone, sowie der englische Ex-Fußballstar Franck Lampard. Bei Tamara Ecclestone und ihrem Ehemann erbeuteten sie Bargeld, Schmuck und Edelsteine im Wert von 26 Millionen Pfund - das war laut Polizei die größte jemals bei Privatpersonen in Großbritannien gestohlene Beute.

Die drei Angeklagten bekannten sich vor Gericht schuldig. Nur ein kleiner Teil ihrer Beute wurde jedoch wiedergefunden. Ein viertes mutmaßliches Mitglied der Diebesbande ist noch auf der Flucht. Tamara Ecclestone war zum Zeitpunkt des Einbruches mit ihrer Familie im Urlaub. Mehr zum Thema: Emmerich: Einbruch im Hauptzollamt – Diebe erbeuten sechseinhalb Millionen

AFP