Symbolbild: Ein Container mit der Aufschrift „China Shipping“ auf einem Zug in der türkischen Stadt Edirne. 

Der erste Güterzug mit Waren aus der Türkei hat sein Ziel in China erreicht. Das gab der türkische Minister für Transport und Infrastruktur, Adil Karaismailoğlu, am Samstag bekannt. Der Zug transportierte 42 Container mit insgesamt 1400 Kühlschränken im Auftrag des türkischen Unternehmens BSH in die chinesische Stadt Xi´an. Er passierte dabei zwei Kontinente, zwei Meere und fünf Länder.

„Der China-Export-Zug verkündet der Welt die Stärke der Türkei in der Logistik von jeder Stadt aus, die er durchquert, und ist unser Triumph im Schienengüterverkehr“, schrieb der Minister auf Twitter.

Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan lobte die Entwicklung. Während einer Einweihungszeremonie sagte er, die neue Transportroute sei ein großer Erfolg für die Türkei.

Der Zug war am 4. Dezember in Istanbul gestartet und legte eine Strecke von 8.693 Kilometern durch die Türkei (2300 km), Georgien (220 km), Aserbaidschan (430 km), Kasachstan (3200 km), das Kaspische Meer (420 km) und China (2100 km) zurück. Der Zug fuhr entlang des sogenannten Transkaspischen Ost-West-Mittelkorridors der Baku-Tbilisi-Kars-Eisenbahn.

TRT Deutsch