Mode, einschließlich Kleidung, Schuhe und Accessoires, führte die Produktkategorien beim Online-Kauf mit einem Anteil von 69,2 Prozent an. (AA)
Folgen

Das E-Commerce-Volumen in der Türkei ist im Jahr 2021 im Vergleich zum Jahr davor um 69 Prozent gestiegen, während das globale E-Commerce-Volumen um 14 Prozent zunahm. Mehr als 162.000 Unternehmen in der Türkei waren im vergangenen Jahr zum ersten Mal im E-Commerce tätig, wie die Nachrichtenagentur Anadolu am Samstag berichtete. Zum Vergleich: Das weltweite E-Commerce-Volumen habe im gleichen Zeitraum um 14 Prozent auf 4,9 Billionen Dollar zugenommen.

Rund 70 Prozent der Einkäufe im Internet wurden in der Türkei über mobile Apps getätigt. Mode, einschließlich Kleidung, Schuhe und Accessoires, führte die Produktkategorien beim Online-Kauf mit einem Anteil von 69,2 Prozent an. An zweiter Stelle stand Elektronik mit 47,7 Prozent, an dritter Stelle Kosmetik und Körperpflege mit 41,6 Prozent. Es folgen Heim- und Büroartikel mit 37 Prozent, Heimtextilien mit 31,4 Prozent und Bücher mit 28,1 Prozent.

Im Jahr 2015 hatte sich das weltweite E-Commerce-Volumen noch auf 1,5 Billionen Dollar belaufen und damit 7,4 Prozent des gesamten weltweiten Einzelhandels ausgemacht. Im Jahr 2018 hatte sich das Volumen des globalen E-Commerce auf 3 Billionen Dollar verdoppelt. Vergangenes Jahr erreichte der Wert 4,9 Billionen Dollar.

Mehr dazu: Türkei: E-Bushersteller Karsan will unter die Top 5 in Europa

TRT Deutsch