Archivbild. Ein Elektroauto wird an einer Ladestation geladen. (DPA)

Der Markt für Elektromobilität gewinnt einer Studie zufolge in Deutschland an Fahrt: Die Experten der Unternehmensberatung EY rechnen für das kommende Jahr mit einem Elektro-Marktanteil von 32 Prozent an allen Neuzulassungen, wie die „Welt am Sonntag“ berichtet. Dies entspreche 1,18 Millionen neuen Elektroautos inklusive Plug-in-Hybriden.

Im Jahr 2030 werden der Prognose zufolge dann zwei Drittel des Marktes der Neuzulassungen von Elektroautoherstellern dominiert. Allerdings bezieht sich die Studie nur auf die Neuzulassungen, die einen kleinen Teil der insgesamt zugelassenen Autos in Deutschland ausmacht. Insgesamt sind in der Bundesrepublik derzeit rund 48 Millionen Pkw zugelassen.

Den Beratern von EY zufolge ändert sich aber auch die Einstellung der Deutschen in Bezug auf die E-Auto-Technologie. Eine repräsentative Umfrage im Rahmen des „Mobility Consumer Index“ ergab demnach: Zwei von fünf Deutschen, die den Kauf eines Neuwagens planen, erwägen, ein Elektroauto anzuschaffen, mindestens einen Hybrid. In anderen Umfragen war dieser Wert zuletzt noch deutlich niedriger ausgefallen.

AFP