WHO: Zahl der wöchentlichen Corona-Neuinfektionen steigt weltweit auf Rekordwert.

In der vergangenen Woche sind weltweit 1.998.897 neue Corona-Fälle registriert worden. Das teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf am Dienstag mit. Dies sei ein Anstieg um sechs Prozent gegenüber der Vorwoche und „die höchste Zahl an registrierten Fällen innerhalb einer Woche seit Beginn der Epidemie“ Ende vergangenen Jahres in China. In Europa nahmen die Neuinfektionen exponentiell um elf Prozent zu, in Afrika dagegen gingen sie laut den gemeldeten Zahlen um zwölf Prozent zurück.

Die Zahl der neuen Corona-Todesfälle weltweit lag vergangene Woche demnach bei 37.700 – sie gingen um rund zehn Prozent gegenüber der Vorwoche zurück. Allerdings galt dieser Trend nicht für Europa, wo die Zahl der Toten binnen einer Woche rapide auf über 4000 stieg. Dies sei ein Anstieg um 27 Prozent gegenüber der Vorwoche.

Zahl der Todesfälle erneut zweistellig

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 1769 neue Corona-Infektionen gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen mindestens 275 927 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert.

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9409. Das sind 13 mehr als am Vortag. Seit Monaten lag dieser Wert im einstelligen Bereich. Nun häufen sich erneut die Tage, an denen Deutschland zweistellige Zahlen vermeldet.

Am Samstag war mit 2297 neuen Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden. „Nach einer vorübergehenden Stabilisierung der Fallzahlen auf einem erhöhten Niveau ist aktuell ein weiterer Anstieg der Übertragungen in der Bevölkerung in Deutschland zu beobachten“, schrieb das RKI in seinem Lagebericht vom Dienstag.

Zahlen in Europa und USA besorgniserregend

Mit fast 42.000 Corona-Toten ist Großbritannien das am schwersten von der Pandemie betroffene Land Europas. Am Dienstag gaben die Behörden 5000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden bekannt. So viele neue Corona-Fälle waren in Großbritannien zuletzt Anfang Mai registriert worden. Angesicht der dramatischen Entwicklung in Großbritannien präsentierte der britische Regierungschef Boris Johnson am Dienstag im Parlament ein neues Maßnahmenpaket.

Das türkische Gesundheitsministerium meldete am Dienstag 1.692 neue Covid-19-Fälle und 65 Todesfälle innerhalb der letzten 24 Stunden. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der Infektionen im Land auf 306.302. In der Türkei ist in den letzten Wochen ein Wiederaufleben der Coronavirus-Infektionen zu beobachten, wobei die täglichen Infektionsraten langsam aber stetig ansteigen.

Die Zahlen in den USA sind derweil Grund für internationale Sorge. Die Zahl der Corona-Todesfälle stieg nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität am Dienstag auf über 200.000. Die USA stehen damit für rund jeden fünften Corona-Todesfall weltweit. Seit Beginn der Pandemie wurden in dem Land rund 6,86 Millionen Infektionsfälle bestätigt – auch das ist ein internationaler Höchstwert.

TRT Deutsch und Agenturen