Symbolbild: Ein Terrorist hält eine Waffe (AA)

Der vom syrischen PKK-Ableger YPG dominierte Dachverband SDF hat in Syrien zwei Mitglieder eines christlichen Glaubensrates verhaftet. Wie die Organisation „Syrian Network for Human Rights“ (SNHR) am Mittwoch mitteilte, ist die Weigerung des Glaubensrates, den von der SDF auferlegten Lehrplan an den angeschlossenen Schulen zu benutzen, als Grund genannt worden. Die beiden Christen wurden demnach an einen nicht genannten Ort gebracht.

Bei den festgenommenen Männern handelt es sich laut SNHR um George Yousef Safar und Samer Danhou Kouriyeh. Die Festnahme sei in beiden Fällen am Dienstag erfolgt. Die Familien der zwei Mitglieder des christlichen Glaubensrates seien nicht über die Festnahmen informiert worden. Auch die Telefone von Safar und Kouriyeh seien konfisziert worden, sodass eine Kontaktaufnahme zu Angehörigen nicht möglich sei.

„Die SNHR befürchtet, dass sie gefoltert werden und letztendlich gewaltsam als ‚verschwunden‘ eingestuft werden, wie etwa 85 Prozent aller in Syrien inhaftierten Personen“, teilte die Organisation mit. Die SDF gilt als ein maßgeblich von der Terrororganisation YPG, dem syrischen Ableger der PKK, angeführter Dachverband militärischer Kräfte. Alle drei Organisationen werden für den Tod zahlreicher Zivilisten verantwortlich gemacht, darunter Frauen und Kinder. Die PKK wird neben der Türkei auch von der Europäischen Union und den USA als Terrororganisation gelistet.

TRT Deutsch