13. Mai 2021, Gaza-Stadt: Feuerschwaden aus einem Gebäude, das von einem israelischen Luftangriff getroffen wurde. (DPA)
Folgen

Israelische Bodentruppen sind am Donnerstagabend in den Gazastreifen vorgedrungen. „Israelische Luft- und Bodentruppen führen derzeit einen Angriff im Gazastreifen aus“, erklärte die Armee. Zuvor hatte Israel zusätzliche Truppen an die Grenze verlegt. Dazu hatte Armeesprecher Jonathan Conricus erklärt, eine Bodenoffensive sei „ein Szenario“. Das israelische Fernsehen berichtete von massiven Angriffen der Luftwaffe sowie der Artillerie und Panzertruppen auf den Küstenstreifen. Die israelische Armee bombardierte bereits rund 600 Mal Ziele im Gazastreifen. Es kam auch zu Raketenangriffen aus dem Gazastreifen auf israelische Gebiete. Die Eskalation löste international Befürchtungen eines erneuten Krieges im Nahen Osten aus.

Im Gazastreifen wurden nach Angaben der dortigen Behörden mehr als hundert Menschen getötet und hunderte verletzt. Auf israelischer Seite starben sieben Menschen durch Raketen aus dem Gazastreifen, dutzende weitere Menschen wurden verletzt.
Seit mehreren Tagen kommt es auch in Jerusalem infolge von drohenden Zwangsräumungen palästinensischer Familien im von Israel besetzten Ostteil der Stadt zu massiven Protesten von Palästinensern.

Israel hatte den Ostteil der Stadt 1980 annektiert. Die Annexion wird international nicht anerkannt. Israel hat ganz Jerusalem zu seiner „unteilbaren Hauptstadt“ erklärt, während die Palästinenser Ost-Jerusalem zur Hauptstadt ihres eigenen künftigen Staates machen wollen.

TRT Deutsch und Agenturen