Symbolbild. Zwei Windkrafträder, die nebeneinander stehen. (DPA)
Folgen

Die Windenergie in der Türkei hat einen neuen Tagesrekord gebrochen. Sie wurde am Sonntag zum ersten Mal mit einem Anteil von 22,6 Prozent zur größten Stromerzeugungsquelle in der Türkei. Das teilte die Türkische Elektrizitätsübertragungsgesellschaft (TEIAŞ) am Montag mit. Die türkischen Windkraftanlagen erzeugten am 28. November 178.964 Megawattstunden (MWh) von insgesamt 791.794 MWh der täglichen Stromproduktion. Zuletzt hatte die Stromerzeugung aus Windkraft am 11. November mit einem Anteil von 20,1 Prozent an der Gesamtstromerzeugung einen Tagesrekord erreicht. Die Windkraftkapazität in der Türkei ist mit 10.585 Megawatt (MW) die zweitgrößte erneuerbare Energiequelle nach der Wasserkraft. Erdgas-Kraftwerke folgten mit einem Anteil von 22 Prozent, während der Anteil von Energie aus Kohlekraftwerken bei 17,8 Prozent lag. Die Schwelle von über 10.000 MW Windenergie ist zwar ein wichtiger Meilenstein in der Ökostromoffensive des Landes, liegt aber immer noch hinter der Wasserkraft, die derzeit der Spitzenreiter bei der installierten Leistung an sauberer Energie in der Türkei ist. Erneuerbare Energien und Anlagenbau kurbeln türkischen Export an Die unabhängige Energieversorgung ist einer der zentralen Säulen der Energiestrategie Ankaras. Dabei will das Land vermehrt auf erneuerbare Energien setzen. Die türkische Regierung hat deshalb Investitionen in den Sektor der sauberen Energien jüngst erhöht und dadurch den Energiemix des Landes diversifiziert. Die Windkraftkapazität und die Produktion von Windkraftanlagen in der Türkei sind in den vergangenen Jahren stark angewachsen. Durch das Wachstum in diesem Sektor ist die Türkei bereits im vergangenen Jahr zum fünftgrößten Anlagenhersteller in Europa aufgestiegen und kurbelte den Export in diesem Sektor deutlich an. Von den 77 Herstellern von Windkraftanlagen in der Türkei erwirtschaften 70 Prozent ihren Umsatz mit dem Export von Anlagen in rund 45 Länder. Laut dem Verband WindEurope gehört die Türkei mit einem Investitionsvolumen von über 1 Milliarde Euro (1,17 Milliarden Dollar) im Jahr 2020 zu den fünf europäischen Ländern, die am meisten in die Windenergie investiert haben.

TRT Deutsch