Verfassungsschutz: Mehr als 1600 Extremisten haben eine Waffenerlaubnis (DPA)

Trotz der Verschärfung des Waffenrechts im vergangenen Jahr besitzen einem Bericht zufolge bundesweit mehr als 1600 Extremisten eine waffenrechtliche Erlaubnis. Mehr als 1500 von ihnen würden von den Verfassungsschützern als Rechtsextremisten und Reichsbürger eingestuft, berichtete die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf Angaben der Bundesländer. Im Bereich des Rechtsextremismus steigt den Recherchen zufolge die Zahl der Personen mit Waffenerlaubnis seit mehreren Jahren. Im laufenden Jahr besitzen demnach 1253 mutmaßliche Rechtsextremisten eine solche Genehmigung zum Kauf und Besitz von Waffen. Besonders hoch ist der Wert dem Bericht zufolge in Mecklenburg-Vorpommern: Dort verfügten 443 Rechtsextremisten über eine Waffenerlaubnis. Die tatsächliche Gesamtzahl der Extremisten mit waffenrechtlicher Erlaubnis dürfte dem Bericht zufolge noch deutlich höher liegen. Demnach lagen aus Rheinland-Pfalz und Thüringen hierzu keine Angaben vor; die Zahlen aus Hamburg seien nicht vollständig gewesen.

AFP